Im Januar 2020 haben sich so wenig Vögel in unserem Garten aufgehalten, dass ich fast keine Bilder vorzeigen kann. Lediglich einige “verschwommene” Aufnahmen, die Vögel in weiter Ferne zeigen und einige Wetterbilder sind vorhanden. Die üblichen Besucher haben sich extrem rar gemacht. Ob es an dem “guten” Wetter lag und sie keine zusätzliche Nahrung brauchten, oder ob das Futter vielleicht in der Nachbarschaft besser schmeckt, ich weiß es nicht…

Ein Buntspecht
Zwei Elstern
Zwei Gimpelmännchen
Ein Kernbeißer
Eigentlich treu im Paradiesgarten, aber auch nur sehr selten gesichtet: das Rotkehlchen.
Diese “Flugschar” kann ich nicht eindeutig zuordnen – vielleicht Grünfinken…
Kohlmeisen und Blaumeisen schauten ebenfalls nur selten vorbei.
Ende Januar haben sich die ersten Schneeglöckcken gezeigt.
An einigen Tagen waren die Bäume mit Raureif überzogen.

Neben den trüben Tagen gab es aber auch einige sonnige Tage und teilweise “warme” Temperaturen. Wie ich im vorhergehenden Blog “Tour durch die Natur Januar 2020” bereits erwähnt habe, war ich sogar mit dem Fahrrad auf Tour. Im Landkreis wurden erste zurückziehende Kraniche beobachtet. Schauen wir mal, wie der Februar 2020 wird…

>>>Inhaltsverzeichnis dieses Blogs<<<