Ein durchaus trüber November 2019 ging zumindest am letzten Tag mit herrlichem Sonnenschein zu Ende. Es gab nur wenig wirklich schöne Tage. Naja, die dunkle Jahreszeit ist da…

Asel Hochstein
Wer hier wohl am Werk war?
Der komplette Baum wurde bearbeitet – von unten bis oben…
Im Schießhagen in Korbach hielten sich über 40 Stockenten auf.
Sie scheinen sich hier für die Winterzeit versammelt zu haben.
Zwei Straßentauben suchen nach Eßbarem.
Ein Spaziergang im Sonnenschein führe uns in die Nähe von Schloß Reckenberg in Lichtenfels. Ein paar Piepmätze trällerten in den Bäumen, ansonsten haben wir keine weiteren Tiere beobachten können. Schön war es trotzdem.
In Herzhausen schlängelt sich die Eder ruhig dahin.
Ein letzter Sonnenstrahl streift die Baumwipfel.
Im Edertal bei Herzhausen haben sich ebenfalls viele Stockenten versammelt.
In der Winterzeit sieht man häufiger Gänsesäger.
Das Männchen hat einen schwarzen Kopf und das Weibchen einen braunen.
Auch die Kanadagänse versammeln sich zu größeren Trupps im Winter.
Silberreiher kommen aus dem hohen Norden um bei uns zu überwintern.
Eine ganz wunderbare Wanderung führte uns rund um den Twistesee. Hier gab es viel zu entdecken.
Wir konnten über hundert Kormorane zählen.
Kormorane übernachten und brüten in hohen Bäumen. Leider leiden die Bäume darunter.
Die hellen Bäume sind bereits geschädigt.
Kormorane sind Koloniebrüter. In der Winterzeit versammeln sie sich ebenfalls zu größeren Gruppen.
Silberreiher
Wie auch die Graureiher sind die Silberreiher sehr scheu.
Der Graureiher zieht seinen Kopf ein. Ob ihm wohl auch kalt ist?
Wir konnten elf Blässhühner zählen.
Auch mehrere Haubentaucher waren unterwegs im kalten Wasser.
ABer nur ein Teichhuhn. Es scheint ein diesjähriges zu sein, erkennbar an der braunen Farbe. Im Erwachsenenalter sind sie eher schwarz.
Natürlich fehlen auch am Twistesee die Nilgänse nicht.
Auch Stockenten tummeln sich im kalten Wasser.
Den Buntspecht haben wir zunächst nur gehört, dann haben wir ihn aber auch im hohen Baum entdeckt.
Ein Turmfalke schaut von oben auf den See.
Eine große Schar Graugänse hielt sich im Twistevorstau auf. Der Vorstau ist ein Paradies für Wasservögel.
Auf dem Bild sieht man auch eine Krickente und ein paar Stockenten.
Auch hier Blässhühner.
Ein Höckerschwan.
Einige der kleinen Vögelchen, hier eine Kohlmeise, hüpfen in Büschen und Bäumen umher. Die meisten Vögelchen sind ja gen Süden gezogen, nur die Wintertreuen sind noch da.

Das waren schon die Bilder aus November. Obwohl wir oft draußen waren, gibt es nicht mehr aus der Vogel- und Gänsewelt zu berichten.

Alle Tiere A bis Z gibt es >>> HIER

Statistiken führe ich auf www.ornitho.de