Der August 2019 startete nach der Hitzewelle im Juli zunächst eher regnerisch und kühl, im Laufe des Monats wurde es aber immer heißer. Am letzten Augustwochenende gab es nochmals Temperaturen über 30 Grad.

Die Schwarzstörche in Herzhausen waren natürlich das Highlight im August. Immer wieder zog es mich an den Edersee und ich wurde nicht enttäuscht. Die Schwarzstörche faszinierten mich. Eines Tages gab es auf www.orntiho.de die Meldung, dass 15 Schwarzstörche gesichtet wurden. Ende August Anfang September sind sie dann weitergezogen in den Süden. Die Zeit mit ihnen war auf jeden Fall sehr schön.Besonders war auch, dass so viele Jungvögel dabei waren, zu erkennen an den hellen Beinen und dem hellen Schnabel.
Siehe auch Post #292 und #293

Sie hatten sich aber auch ein schönes Fleckchen Erde und Wasser ausgesucht.
Natürlich gab es an der Eder in Herzhausen nicht nur die Schwarzstörche zu bewundern, sondern auch eine Schar Gänsesäger,viele Graureiher,Höckerschwäne,jede Menge Kanadagänse.
Wer genau hinschaut, sieht zwischen den Kanadagänsen auch eine Nonnengans.

Nilgänse fehlen natürlich auch nicht, sie hatten überall wieder viel Nachwuchs. Hier waren es 10 Küken.Auch überall anzutreffen: Bachstelzenund Hausrotschwänze.Der wunderbare Baum im Edersee ist immer wieder schön anzusehen, ob im Wasser oder in der “vertrockneten” Eder.Die Landschaft “im” Edersee ist immer wieder einen Besuch wert….Im hohen “Gestrüpp” schauten von den Rehen nur die Köpfe raus. Hier ein kleinen “Böckchen”.Eine Blindschleiche schlich auch vor uns rum…Stockenten gibt es auch an allen Gewässern, allerdings habe ich in diesem Jahr gar nicht sooo viele gesehen…

Bei den Teichen bei Kloster Schaaken hielt sich ein Grauschnäpper weiterhin auf.Wie immer ist der Graureiher sehr scheu. Bei der ersten Bewegung, die er wahrnimmt, fliegt er fort.Rauchschwalben hatten sich in großer Zahl versammelt. Sie flogen immer wieder flach über das Wasser um Mücken zu “fischen”.Bei der “Alten Korbacher Badeanstalt” war ich in diesem Sommer nur selten. Ein toller Regenbogen lag über der Landschaft.Angetroffen habe ich dort nur ein paar Stockenten,eine Gebirgsstelze und und einen Zilpzalp. Alle anderen Mitbewohner sind mir nicht vor die Linse gehüpft… 😉

Ein Ausflug führte uns an den Diemelsee, der auch schon wieder viel Wasser gelassen hat… Dort habe ich ein diesjähriges Blässhuhn entdeckt, also gab es am Diemelsee auch Nachwuchs… 😉Außer ein paar Nilgänsen haben wir dort keine Tiere angetroffen. Die Biber im Ausläuferbereich Richtung Giebringhausen lassen sich ja nicht blicken… 🙂 trotzdem kann man ihr Werk beobachten.Eine Kröte hüpfte über die Straße – sehr gefährlich…Bei der Kläranlage Giebringhausen hielten sich Stockenten aufund zwei Gebirgsstelzen.
Alle Beobachtungen unter: www.ornitho.de
Alle meine Tiere gibt es <<<<HIER>>>>