Der Dezember hatte viele kalte Schneetage und oftmals war es trüb, wie man auch an den Bildern erkennen kann. Wenn ich die Bilder so anschaue, muss ich feststellen, dass ich im Dezember nur wenig Beobachtungsziele angesteuert habe.

Am 18. Dezember habe ich der “Alten Korbacher Badeanstalt” einen Besuch abgestattet. Hier war ein Grau- und ein Silberreiher anwesend. Die beiden sind dort seit einiger Zeit stationär anwesend.

Desweiteren zeigten sich einige Stieglitze in ihrem schönen bunten Kleid.Im Stadtpark in Korbach vergnügten sich 42 Stockenten bei Sonnenschein im Wasser, später spazierten sie auf einer Eisschicht.
Auf dem Diemelsee gab es, wie im letzten Jahr (LINK: Gelbschnabeltaucher), eine kleine Sensation. Ein hier in der Gegend extrem selten bzw. nie zu beobachtender Eistaucher landete für ein paar Tage auf dem See. Über den Eistaucher berichtete ich bereits hier: >>>Eistaucher – hier selten<<<
Der Diemelsee hatte neben dem interessanten Eistaucher natürlich noch viele weitere Tiere zu bieten. Zahlreiche Kormorane, Stockenten und einige Haubentaucher waren zu beobachten.Einige Lachmöwen sammelten sich am nebeligen Ufer.In den Bäumen hüpften Schwanzmeisen umher.Trotz der umherziehenden Nebelschwaden hatte ich einen schönen Nachmittag am Diemelsee.Eine im Dezember eher seltene Spezies von Eistauchern war bei einem zweiten Besuch am Diemelsee am Heiligen Abend nachmittags zu bestaunen. 😉

Ende Dezember, auf dem Rückweg von Kassel, habe ich es mir nicht nehmen lassen, kurz im Naturschutzgebiet Glockenborn bei Bründersen anzuhalten. Dieses kleine Naturschutzgebiet ist besonders schön.Ich konnte ein Gänsesägerpaar entdecken, sie sind hier in der Gegend meist nur Wintergäste. Leider waren sie so weit entfernt, sodass ich keine “guten” Bilder machen konnte.
Der männliche Gänsesäger ist hier mit seinem weißen Kleid ganz gut zu erkennen, während man von dem weiblichen Gänsesäger nur im Hintergrund den braunen Kopf erkennen kann. Vor ihr schwimmen drei Stockenten.

Anwesend waren weiterhin viele Kanadagänse, Stockenten, ein paar Nilgänse und Schwäne, eine Reiherente, ein Grau- und ein Silberreiher.

Kanadagans
HöckerschwanNilgans im Stochennest. smileyGraureiherSilberreiherReiherenteUnd gemütlich im dicken Winterfell: ein Ur bzw. Auerochse. Eine kleine Herde läuft in dem Gelände frei herum.
Und damit ist die Tour durch die Natur 2017 beendet.