Die Wacholderdrossel

ist ein etwas größerer, schlanker Vogel, sehr gut zu erkennen an seiner braun-schwarz gesprenkelten Brust.

Im Herbst/ Winter bilden Wacholderdrosseln große Gemeinschaften, die sich auf reife Beeren stürzen und jede Beere der Umgebung wegfuttern, bis nichts mehr übrig geblieben ist.

In 2013 flogen die Wacholderdrosseln über unseren Garten, der Flugverkehr ähnelte teilweise dem über New York smiley

Objekt der Begierde war eine Eberesche.Die Invasion in 2013 begann am 07.09.2013 mit ein paar Tieren (ca. 10 – 30) und endete abrupt am 01.02.2014. Zwischenzeitlich habe ich manchmal bis zu ca. 230 Wacholderdrosseln gezählt. Am 01.02.2014 war weit und breit keine Beere mehr zu finden.

Wieder gesehen am 20.04.2014

Am 18. bzw. 28.08.2014 kam ein kleiner Trupp von ca. 30 Wacholderdrosseln in unsere Gegend. Die Eberesche ist dieses Jahr nur sehr spärlich mit Beeren bestückt. Ich rechne daher nicht mit der gleichen Invasion wie im letzten Jahr. Im September kamen in unregelmäßigen Abständen kleine Trupps von 20 bis 40 Tieren angeflogen. Im Oktober/ November habe ich immer mal wieder einzelne oder kleinere Trupps Wacholderdrosseln beobachten können.

2015
Vereinzelt sah ich Wacholderdrosseln im April im Garten oder über den Garten hinwegfliegen.

30.06.2015 – diebische Wacholderdrossel im Garten am Nordwall

Wacholderversammlungen und Plünderungen der Eberesche im Nachbargarten konnte ich an folgenden Tagen beobachten: vom 04.09. an fast täglich zwischen 1 bis 10 Tiere. Ab Anfang Oktober waren es dann täglich ca. zwischen 10 bis 50 Tiere, mal mehr, mal weniger. Ab Mitte Oktober gesellten sich zu den Wacholderdrosseln Stare hinzu. Täglich bis Ende Oktober waren es ca. 60 Tiere. Ab und zu landeten Wacholderdrosseln in unserem Apfelbaum oder am Teich. Die Beobachtung größerer Wacholderdrosselschwärme endete um den 08.11.2015. Die Eberesche in Nachbars Garten war da abgeerntet.

Erneuter Besuch am 28.11.2015 von 16 Drosseln. Zwei landeten in unserem Apfelbaum. Bis Mitte Dezember waren mal mehr, mal weniger Wacholderdrosseln zu beobachten.


Ende Mai 2016 waren ganze Scharen von Wacholderdrosseln unterwegs (geschätzte 10 bis 15). Ich hatte beobachtet, dass sie sich im Enser Feld und auf dem neuen Friedhof aufhalten. In den letzten Maitagen gab es regen Flugverkehr über unserem Garten – hin und her, d.h. in die Stadt hinein und wieder hinaus. Wacholderdrosseln habe ich ansonsten in größerer bis großer Anzahl nur im Herbst beobachtet.

Bild: 18.05.2016 – neuer Friedhof KB.

Jetzt, Ende Juni 2016, kann ich berichten, dass die Wacholderdrosseln weiterhin rege über unseren Garten hinwegfliegen. Scheinbar brüten sie Richtung Innenstadt. Oftmals sah ich sie in unserem Garten entweder am Teich baden oder auf dem Rasen nach Würmern graben. Auch überall außerhalb sind auffallend viele Wacholderdrosseln zu sichten. Ich bin schon sehr gespannt auf den Herbst, denn da sieht man sie in großen Scharen umherziehen. Es müssen in diesem Jahr mit Sicherheit riesige Gruppen sein.

Bilder aus Juni 2016Am 30.06.2016 habe ich ein Wacholderdrosselnest in einem Baum am Krankenhaus entdeckt. Leider war die Sicht auf das Nest durch Blätter verdeckt. Wenn man genau hinschaut, sieht man aber eine bewohntes Nest.Juli 2016 – Eine kleine Wacholderdrossel badet munter in unserem Teich. Auf der Eberesche im Nachbargarten wird sie von ihrer Mutter mit Kirschen gefüttert 🙂Gefiederpflege.Hier wird das Gefieder getrocknet.Wieder hat es ein Bild geschafft auf Facebook eingestellt zu werden, welches ich bei den Naturguckern eingestellt hatte.Nachdem die Wacholderdrosseln Anfang Juli noch sehr häufig zu sehen waren, saht ich sie ab Mitte Juli nur noch an 3 Tagen. Ab und an fliegt eine Wacholderdrossel über unseren Garten. Auch in der freien Natur, wo an jeder Ecke eine Wacholderdrossel zu sehen war, sieht man sie nicht mehr. Wahrscheinlich sammeln sie sich jetzt schon irgendwo im Feld… Mal schauen, ob sie in Schwärmen wieder auftauchen und die Bäume der Umgegend leerfuttern….